Presse

«   Seite 2 von 21   »

Altstadtfreunde spenden für Caritas-Kinderhort St. Peter

22. December 2018  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Eva Siedersbeck, Vorsitzende der Altstadtfreunde, besuchte mit weiteren Vertretern des Vereins den Caritas-Kinderhort St. Peter und übergab einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Dieses Geld stammt aus dem Gewinn des Altstadtfestes, das vom 7. bis 9. September stattfand. Die Hortkinder begrüßten die Gäste mit einem kleinen weihnachtlichen
Musical, das von Sozialpädagogin Andrea Würger einstudiert wurde. Dies war der Dank der Kinder für die Spende. Sie bewunderten mit leuchtenden Augen die Geschenke. Die Spende ermöglichte den Kauf eines Airhockey-Tisches, eines Schwungtuches und einer Koordinationsleiter.
Caritas-Referatsleiter Martin Ernst bedankte sich bei Eva Siedersbeck für das große Engagement der ehrenamtlichen Helfer der Altstadtfreunde, die diese und frühere Spenden ermöglichten. – Im
Bild: Martin Ernst (l.) mit der Delegation der Altstadtfreunde sowie Kindern vom Kinderhort St. Peter.


Altstadtfreunde spenden 1000 Euro an Kreisverkehrswacht

14. December 2018  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Wirklich überrascht reagierte Vorsitzender Johann Ehrnsperger, als er kurz vor Weihnachten erfahren hat, dass der Förderverein der Altstadtfreunde die Arbeit der Kreisverkehrswacht mit 1000 Euro unterstützen will. Nun übergab die Vorsitzende des Fördervereins, Eva Siedersbeck, zusammen mit Ehrenvorsitzendem Josef Rengsberger den Scheck vor dem Portal der Basilika
St. Peter. Johann Ehrnsperger bedankte sich zusammen mit seinen Vorstandskollegen für die großzügige Spende und versprach, das Geld vorrangig für die Verkehrssicherheitsarbeit
in den Kindergärten und Grundschulen einzusetzen. Ziel der Verkehrswacht ist nach wie vor die
Verbesserung der Verkehrssicherheit und Verhütung von Unfällen durch intensive Verkehrserziehung, die sich über Kindergarten, Schule, Erwachsenen- und Seniorenarbeit
erstreckt. – Bild: Ehrenvorsitzender Josef Rengsberger (l.), Vorsitzende Eva Siedersbeck (2.v.l.) und Vorsitzender Johann Ehrnsperger (3.v.l) mit Mitgliedern der Vorstände bei der Scheckübergabe.


Romantik pur in St. Peter

10. December 2018  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Fünfter Weihnachtsmarkt der Altstadtfreunde: Besucher trotzten dem schlechten Wetter

Selbstgemachte Marmelade, handgefertigter Schmuck, Feuerzangenbowle über dem Lagerfeuer – beim romantischen Weihnachtsmarkt der Altstadtfreunde am und um den Friedhof St. Peter vergangenes Wochenende kam jeder Besucher auf seine Kosten. Einzig das Wetter spielte nicht mit.

Schon bei den ersten Schritten über den Friedhof fällt auf: Da steckt viel Liebe dahinter. Der Weg zur Kirche und zu den Ständen des Kunsthandwerkermarkts ist mit Kerzen und Laternen erleuchtet. Immer wieder werden sie vom Wind ausgeblasen. Vereinsmitglieder gehen regelmäßig mit dem Feuerzeug herum, um sie wieder anzuzünden. Durch die Pavillons auf dem Friedhof bläst der Wind. „Wir haben alles gut gesichert und hoffen, dass er stehen bleibt“, sagt Katharina Brehm. Sie teilt sich den Stand mit ihrer Mutter. Zusammen verkaufen die beiden allerhand Selbstgemachtes: Christbaumanhänger, Filzfiguren, Mützen, Taschen und vieles mehr.


Vorbereitungen laufen seit Dezember 2017
„Mit den Vorbereitungen für den Markt habe ich schon angefangen, als der letzte vorbei war“, erzählt Katharina Brehm. Doch für den guten Zweck mache sie das gerne. Ihre Eltern sind schon lange Mitglied bei den Altstadtfreunden. Anfangs habe sie nur ihrer Mama geholfen. Heuer ist sie zum zweiten Mal mit ihrem eigenen Stand in St. Peter. „Der Platz hier ist etwas Besonderes“, betont Oberbürgermeister Markus Pannermayr. Gerade in diesem Jahr, in dem 800 Jahre Neustadt gefeiert wurde, dürfe man die Altstadt nicht vergessen. Denn: Hier sei der Ursprung Straubings. „Alles hier ist mit Liebe gemacht“, weiß Pannermayr. Dennoch könnte das Wetter etwas besser sein. „Das Wetter spielt bei uns keine Rolle“, sagt Eva Siedersbeck, Vorsitzende der Altstadtfreunde. „Weder heute noch beim Altstadtfest.“ Trotz des schlechten Wetters ist sie zufrieden. „Am Samstagabend war der Markt gut besucht. Die Schmankerl sind fast alle ausverkauft“, erzählt sie am Sonntagnachmittag. „Natürlich sind nicht so viele Leute gekommen wie vor zwei oder vor vier Jahren. Doch viele Leute halten uns die Treue und trotzdem dem schlechten Wetter.“

„Nur einen Pavillon verrückt“
Der Wind habe zum Glück keine größeren Schäden angerichtet. „Ein Pavillon im Friedhof wurde durch den Wind ein wenig verrückt. Alle anderen blieben an Ort und Stelle“, sagt Eva Siedersbeck. Die Buden vor dem Friedhof seien zum Glück wind- und wetterfest. Die Einnahmen aus dem Weihnachtsmarkt spenden die Altstadtfreunde für soziale und karitative Zwecke. „Wofür genau, das wissen wir noch nicht“, sagt Eva Siedersbeck. „Wir sind darauf angewiesen, dass die Leute auf uns zukommen.“

Rekordergebnis beim Altstadtfest

21. November 2018  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Am Ende bleibt den Altstadtfreunden ein Überschuss von 15000 Euro


Als Dorothea Rengsberger beim Dankesessen für alle Helfer des Altstadtfestes
ihre Abschlusszahlen bekannt machte, da staunten alle ganz gewaltig. Dank des schönen
Wetters und des großen Engagements aller Helfern wurde das 26. Altstadtfest zu einem Rekordfest.

Viele Ausgaben, aber die höchsten Einnahmen – das sorgte am Ende für einen Überschuss von
15000 Euro. Es wurde weiter gestrahlt, als Vorsitzende Eva Siedersbeck verkündete, dass die Altstadtfreunde an diesem Abend die Kosten der Getränke für die Helfer übernehmen. Und die Altstadtfestwirte Richard und Robert Schmid spendierten das Dankesessen.
Eva Siedersbeck verband ihr „Herzliches Willkommen“ gleich mal mit einem ebenso herzlichen
Dankeschön, denn ohne die fleißigen Helfer geht beim Altstadtfest überhaupt nichts. Sei es die Hilfe aus den eigenen Reihen oder von der Feuerwehr, dem THW, dem städtischen Bauhof, den Malteseren, dem BRK und dem Trachtenverein Immergrün. Die Farben der Stadt Straubing vertrat Stadtrat Holger Frischhut. Rund 100 Helfer waren mit mindestens 100 Prozent und mit
Leib und Seele bei Straubings zweitgrößtem Volksfest dabei.
 
Große Gemeinschaft in der Altstadt
Ein mehr als gelungenes Rahmenprogramm und die Hilfe am Loswagen, als Bedienung, im Vorfeld beim Aufbau, bei Kaffee und Kuchen, beim Bierausschank oder im Büro und an der Information und natürlich auch bei der Kirchen- und Friedhofsführung sorgten für den großen Erfolg.
Hier in der Altstadt gilt noch das Wort von der großen Gemeinschaft. Das betonte auch Schirmherr Dr. Bernhard Widmann, der Leiter des Technologie- und Förderzentrums,
denn das Altstadtfest sei ein Nachbarschaftsfest für alle Straubinger. Das Familiäre stehe ganz groß im Vordergrund in der Altstadt, meinte der Schirmherr in seinem Grußwort. Besonders schön, wenn dann am Ende eine Summe von 15000 Euro überbleibt, die sozialen Zwecken
zugeführt werden kann. Dazu trug bestimmt auch bei, dass der Schirmherr an den drei Tagen seinen Schirm nicht brauchte. Es ist eine tolle Geschichte und damit verbunden ein tolles Fest, bilanzierte der Schirmherr. Seine Frau Doris bekam einen Blumenstrauß dafür, dass sie an drei Tagen ihren Ehemann „ausgeliehen“ hatte und selber durch eine Sommergrippe an der Teilnahme gehindert wurde.
Schatzmeisterin Dorothea Rengsberger hatte mit Akribie aufgelistet, was für das Altstadtfest aufgewendet werden musste und was eingenommen wurde. Lauter Rekordzahlen. 15000 Euro blieben am Ende des 26. Straubinger Altstadtfestes im Füllhorn. Mit dabei auch die Karmeliten Brauerei, die schon seit einigen Jahren den Bierpreis für das Altstadtfest konstant halten konnte. Einen kurzweiligen und schönen Rückblick auf die Altstadtfeste von 1997 und 2017 mit vielen interessanten Menschen, die sich um das Altstadtfest verdient gemacht haben, in bewegten und beeindruckenden Bildern, zeigte Adrian Heimerl und rundete damit das gelungene Dankesessen ab. -wil-

Spende der Altstadtfreunde

17. October 2018  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Der Verein Technik für Kinder (TfK) hat dieses Jahr mit einem Aktivlötstand das  Rahmenprogramm beim Altstadtfest mitgestaltet. Für diese Unterstützung bedankten sich
die Altstadtfreunde mit einer kleinen Spende über 500 Euro. Die Altstadtfreunde konnten bei der Spendenübergabe miterleben, mit welchem Eifer und welcher Begeisterung die Kinder im Technikhaus an der Hebbelstraße bei der Arbeit sind. Das Engagement der Mitarbeiter bei TfK verdient daher große Anerkennung und Unterstützung. – Das Bild zeigt Mitarbeiter von TfK
samt Kindern und Mitgliedern der Altstadtfreunde.