Presse

Altstadtfreunde bestätigen Vorstand

03. November 2021  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Mit einem in zwei Positionen veränderten Vorstand wollen die Altstadtfreunde die Aufgaben der Zukunft bewältigen und können sich dabei der Unterstützung ihrer Mitglieder sicher sein (v.l.): Adrian Heimerl, Christoph Laugwitz, Sandra Pfliegl (nun als Kassiererin bestätigt), Wolfgang Seitz (ausgeschieden), Vorsitzende Eva Siedersbeck, MdL Josef Zellmeier, Klaus Brehm, Ingrid Roman (neu) und Stadtrat Artur Christmann. Foto: Wilfried Schaffrath

 

Mitgliederversammlung bescherte einen positiven Ausblick und eine neue Kassiererin

Beim Förderverein der Straubinger Altstadtfreunde gewinnt man den Eindruck, als seien alle einer großen Familie zugehörig, wo jeder dem anderen seine helfende Hand reicht. Dieser Eindruck wurde bei der Jahresversammlung am Freitagabend in der VfB-Gaststätte am Peterswöhrd mit Neuwahlen des Vorstandes, einem Jahresrückblick und dem Kassenbericht untermauert und verstärkt.

Vorsitzende Eva Siedersbeck freute sich trotz landesweit hoher Inzidenzwerte über das zahlreiche Erscheinen der 3G-Altstadtfreunde und stieg auch sogleich in den Jahresrückblick auf 2020 und zum Teil auch auf 2021 ein. Mit dabei waren auch MdL Josef Zellmeier und die Stadträte Artur Christmann und Christoph Laugwitz als stellvertretender Vorsitzender der Altstadtfreunde.
Josef Zellmeier sah in der Zusammenkunft ein deutliches Zeichen für den Zusammenhalt der Altstadtfreunde. Er hoffte auf ein Altstadtfest, das im nächsten Jahr wieder eine Bereicherung für die Altstadt werde, und es dem Verein ermögliche, weiterhin soziale Projekte unterstützen zu können.

Schutzengelkirche und Krönungskapelle geöffnet

Auch der Vorstand dankte den Mitgliedern für die Treue zum Verein in einer nicht immer leichten Corona-Zeit. Mitte Februar 2020 war die letzte Jahresversammlung im Sturmkeller. Seit diesem Termin konnten viele geplante Veranstaltungen aufgrund der Pandemie nicht durchgeführt werden, sagte Eva Siedersbeck. Allerdings konnten Schutzengelkirche und Krönungskapelle für Besucher auch 2021 offen gehalten werden.
„Herzenssache Altstadt“ überschrieb Eva Siedersbeck das großzügige Öffnen des Altstadtfreunde-Sparstrumpfes. Josef Rengsberger feierte seinen 75. Geburtstag und Pfarrer Michael Bauer gar schon den 90. Die geplante Feier zum 25-jährigen Jubiläum des Fördervereins im Rittersaal ist nun zunächst mal auf das Jahr 2022 datiert. Die Orgel in der Schutzengelkirche muss gestimmt werden und kleinere Wartungsarbeiten sind nötig.
Der Kostenrahmen: 1000 bis 2000 Euro. Weit mehr Geld erfordern weitere Bauabschnitte mit geplanten Kosten von 50000 Euro. Hier ist allerdings auch noch Geld auf dem Konto Schutzengelhilfe des Historischen Vereins.
Der erste Kassenbericht der bis dato geschäftsführenden Kassiererin Sandra Pfliegl fiel zur Zufriedenheit der Mitglieder und der Kassenprüfer aus. Sie hatte das Amt zwischen zwei Wahlen von Dorle Rengsberger übernommen, die einst als Kassiererin begann, als noch mit D-Mark bezahlt wurde. Der Vorstand wurde entlastet und Wolfgang Seitz erhielt zu seinem Ausscheiden ein Dankeschön für seine langjährige Tätigkeit als Kassenprüfer.

Adventskonzerte in der illuminierten Basilika

Unter der Leitung von Hans Siedersbeck und Bernhard Hartl wurden die Neuwahlen durchgeführt. Vorsitzende bleibt Eva Siedersbeck, die ebenso wie ihr Stellvertreter Christoph Laugwitz und die anderen Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden. Kassiererin Sandra Pfliegl, Schriftführer, Adrian Heimerl und die Kasse prüfen Klaus Brehm und Ingrid Roman in Zukunft. Eine umfangreiche Vorschau auf 2022 weckte das Interesse der Mitglieder. Schon im Dezember 2021 gibt es die Adventsfeier und die Adventskonzerte „Straubinger Altstadtklänge“ mit freiem Eintritt in der illuminierten Basilika St. Peter. Ein Schirmherrenbitten bei Oberbürgermeister Markus Pannermayr, sowie weitere Konzerte für alt und jung begleiten durch das Jahr 2022 wie dem Schutzengel-Open-Air im Juli mit „Walkin’ the Talk“ und anderen Künstlern.
Auch einen Romantischen Weihnachtsmarkt soll es Ende 2022 wieder geben. Die Altstadtfreunde würden sich freuen, wenn auch in Zukunft mehr junge Menschen den Weg mit dem Förderverein gemeinsam gehen würden. Adrian Heimerl zeigte zum Schluss einen Video-Rückblick auf das Altstadtfest von 2001. -wil-