Presse

«   Seite 23 von 25   »

Schirmherrbitten der Altstadtfreunde

04. August 2012  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Wer schon lange gerätselt hat, woher der schöne altbayerische Brauch des Schirmherrnbittens überhaupt kommt, fand eine mögliche Antwort am Donnerstagabend im Rathaus-Innenhof beim Schirmherrnbitten der Altstadtfreunde.

Dort überreichte Vereins-Chef Josef Rengsberger (2.v.r.) dem als Schirmherrn für das Altstadtfest erkorenen OB Markus Pannermayr (rechts) erst einen Regenschirm, dann formulierte er einen in Metrik, Rhythmus und Witz geradezu perfekt anmutenden Reim: „Auf dass koa Tröpferl owakimmt und in unser Bier nei rinnt“ Der OB sagte selbstverständlich zu und verriet sogar, dass er gerade diese Schirmherrschaft in seiner trotz relativ kurzen Amtszeit schon durchaus beachtlichen Schirmherr-Karriere ganz besonders schätze: „Ich habe das sehnsüchtig erwartet“, sagte Pannermayr, und auch warum: „Bei den Altststadtfreunden merkt man: Die Liebe zur Altstadt vereint euch. Ihr seid kein Forderverein, sondern ein Förderverein.“ Das Altstadtfest feiert heuer ebenfalls Jubiläum, es wird 20 Jahre alt. Wie immer findet es Anfang September statt, diesmal vom 7. bis zum 9. Im Anschluss ans Bitten lud der neue Schirmherr zu einer Brotzeit mit Festbier aus dem Fassl ein.


Schmankerl der Altstadtfreunde

12. December 2011  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Weihnachtsmarkt rund um St. Peter mit Krippenspiel und "Heiliger Nacht"

Außerordentlich zahlreiche Besucher genossen am Wochenende den romantischen Weihnachtsmarkt der Altstadtfreunde in der einzigartigen und romantischen Atmosphäre am und im Friedhof St. Peter. Ein Krippenspiel der Grundschule St. Peter, eine Lesung mit Hans Vicari und Friedhofführungen mit Herbert Willinger sorgten neben selbstgefertigtem Kunsthandwerk für viel Publikum. Pfarrer Alzinger lobte bei seiner Eröffnung die fleißigen Hände, die notwendig waren, um solch einen beeindruckenden Weihnachtsmarkt hin zu stellen. Die Organisation lag bei Margit und Hans Siedersbeck. Über die Erlöse aus dem Weihnachtsmarkt dürfen sich die sozialen und karitativen Einrichtungen in der Altstadt freuen.

Oberbürgermeister Markus Pannermeier betonte in seinem Grußwort besonders das Zusammengehörigkeitsgefühl bei den Altstadtfreunden. Hier verstehe man es ausgezeichnet, gemeinsam in der Altstadt zu leben und auch gemeinsam zu feiern. „Die Altstadtfreunde mit ihrem Vorsitzenden Josef Rengsberger sind ein echter Förderverein, der mit seinen Aktionen auch viel Unterstützung gewähren kann“, sagte der Oberbürgermeister.

„Die Geschichte vom König, den nichts erfreuen konnte“, erzählte die Klasse 2a der Grundschule St. Peter in ihrem Krippenspiel. Wie kleine Schauspieler agierten die Schüler auf der Kirchenbühne und überzeugten die vielen Zuhörer mit überraschender Textsicherheit und gekonntem Blockflötenspiel. Die „Souffleuse“ und Klassleiterin Barbara Rex musste nie helfend eingreifen.

Auf dem Weihnachtsmarkt der Altstadtfreunde gab es ausschließlich „Handgemachtes“ im Angebot, angefangen von Filzsäckchen und Strickwaren über Weihnachtskerzen bis hin zu kleinen Krippen auf der einen sowie Plätzchen, Stollen, Punsch und eine Feuerzangenbowle auf der anderen Seite. Bei der Lesung von Hans Vicari und der Orgelbegleitung von Dr. Max Kanzlsperger war die Peterskirche übervoll. Die Weihnachtslegende „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma, die besondere Beleuchtung des Kirchenschiffes und die gewaltige Stimme von Hans Vicari sorgten für Vorweihnachtsstimmung. „Es stürmt und es schneit, es wedat, es treibt, koa Mensch lasst s’ net Rei’ – ja, darf denn dös sei?“

Und als die Tage sich dem Ende neigten und die Stimmung auf dem Friedhof besonders romantisch wurde, nahm sich Herbert Willinger noch vieler Gäste an, um ihnen die Faszination dieser Grabanlage näher zu bringen.

Spendenübergabe an die Malteser

04. August 2011  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Wieder einmal war der Vorstand des Fördervereins der Straubinger Altstadtfreunde unterwegs, um Danke zu sagen.

Die Malteser, die sich schon viele Jahre auf dem Altstadtfest unentgeltlich engagieren, waren diesmal für eine Spende ausgewählt worden. Eine Einrichtung, die sich mit vielerlei sozialen Aufgaben beschäftigt. So betreiben die Malteser eine Lebensmitteltafel für bedürftige Menschen und übernehmen Kranken- und Behindertentransporte. Bei Unfällen, Bränden oder Überschwemmungen sind die freiwilligen Helfer vor Ort. Da war es für die Altstadtfreunde eine Selbstverständlichkeit, dieses soziale Engagement auch finanziell zu unterstützen. So haben sich einige Mitglieder an der Johannes-Kepler-Straße eingefunden und wurden überaus freudig aufgenommen. Nachdem ihnen der Leiter der Malteser, Franz Liebl, einen interessanten Überblick über die vielfältigen Aufgaben aufgezeigt hatte, konnte dieser die mitgebrachte Spende in Höhe von 1000 Euro in Empfang nehmen. – Das Bild zeigt Josef Rengsberger, Vorsitzender der Altstadtfreunde (links), Franz Liebl (5.v.l.) und Mitglieder der Altstadtfreunde bei der Spenden Übergabe.


Neue Trommel für das Fanfarenkorps

09. June 2011  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Das Freie Fanfarenkorps Straubing zu unterstützen, ist schon lange überfällig, dachte sich jetzt der Förderverein der Altstadtfreunde. Denn das Fanfarenkorps begleitet den Förderverein mittlerweile seit vielen Jahren. 

Die Musiker haben 18 Jahre das Altstadtfest bereichert, die Festmesse am 2. Oktober oft mitgestaltet und sind bei Umzügen vorausmarschiert. So war es jetzt an der Zeit, einmal Danke zu sagen. Da kam der Wunsch des Fanfarenkorps nach einer Konzert- beziehungsweise Paradetrommel zur rechten Zeit: zudem war auf dem Markt gerade ein solches Stück – gebraucht und generalüberholt – für 1100 Euro zu haben. Diesen Betrag haben dann zur Freude der Musiker die Altstadtfreunde zur Verfügung gestellt. Vergangene Woche konnte nun die Vorstandschaft der Altstadtfreunde die klangvollen Früchte ihrer Spende bewundern. Die Musiker spielten ihnen zwei Stücke in Perfektion vor, mit denen sie sich auch schon einen ersten Preis bei der 20. Meisterschaft des Landesverbandes für Spielmannswesen in Neubrunn erkämpft hatten. Bei der kleinen Feier bedankten sich der 1. Vorsitzende des Fanfarenkorps Siegfried Battke und die 2. Vorsitzende Eveline Moser auf das Herzlichste bei der kleinen Abordnung der Altstadtfreunde und nutzten die Gelegenheit, den Übungsraum, das Siegerteam und den gesamten Verein umfassend vorzustellen. Das Bild zeigt Mitglieder der Altstadtfreunde und des Fanfarenkorps mit ihren Vorsitzenden Josef Rengsberger (r.) und Siegfreid Battke (3.v.l.).


Spende der Altstadtfreunde

10. May 2011  - Quelle: Straubinger Tagblatt

Es war für die Altstdtfreunde heuer ein Leichtes, den richtigen Empfänger für eine satte Spende von 1000 Euro zu finden. 

Es war der Vorstandschaft klar: Der neu eingerichtete Förderverein für die Schule St. Peter braucht Kapital, um die Schüler in ihren außerschulischen Aktivitäten zu unterstützen. Ob schulische Leistungen zu verbessern, ob Betreuung vor dem Unterricht oder im Theater hinter die Kulissen zu schauen und vieles mehr - das kostet Geld. Die Vorsitzende des Fördervereins der Schule St. Peter, Andrea Höcht, war von diesem unerhofften Geldsegen begeistert und bedankte sich bei Josef Rengsberger und seiner Vorstandschaft auf das Herzlichste. Das Bild zeigt von links: Christian Rengsberger, 2. Vorsitzender der Altstadtfreunde, Schatzmeister Werner Beiderbeck vom Förderverein Schule St. Peter, Rektorin Ursula Urban, Christine Gerl, 2. Vorsitzende des Fördervereins, Schriftführer Andreas Fuchs, Andrea Höcht, Vorsitzende des Fördervereins, Josef Rengsberger, 1. Vorsitzender der Altstadtfreunde, Margit Siedersbeck, Schriftführerin der Altstadtfreunde, Konrektorin Johanna Weiser und Dorothea Rengsberger, Schatzmeisterin der Altstadtfreunde.